ERGEBNISS
25:7

Oberliga, Saison 2017

ASV Nendingen vs. TSV Ehningen (09.09.2017)


Kl.ASV NendingenTSV EhningenR1R2R3R4R5Gesamt
57Alexandru - Vasile BotezJonathan Kempf16:0----4:0
61Yunus-Emre BakirConstantin Bulibasa0:4----0:4
66Leon GerstenbergerMarc Luithle10:0----4:0
71Robin BaurMichal Jacek Tracz0:12----0:3
75Tim Hubert BaurLars Platter8:5----2:0
75Stefan RutschmannAlbinus Kiefer5:2----2:0
80Mihai OzarenschiSebastian Sander16:0----4:0
86Maximilian StumpeMathias Drechsel14:4----3:0
98Marc BuschleJan Platter7:0----2:0
130Peter ÖhlerMaximilian Walser16:0----4:0

BERICHT

ASV Nendingen I feiert 25:7 Heimerfolg gegen den TSV Ehningen


Mit großen Teamgeist zu überragendem Ergebnis

Im Vorfeld des Kampfes gegen den TSV Ehningen waren die Sportler des ASV Nendingen mehr als angespannt. Auch nach dem Wiegen waren sich die verantwortlichen Trainer Baris Diksu und Marc Buschle einig, dass die einzelnen Partien zu einem engen Kampfergebnis führen würden. So wurden alle Sportler darauf eingestellt, bis über ihre Grenzen hinaus zu gehen.
Doch es kam dann anders als gedacht. Mit einem Ergebnis von 25:7 wurde die Mannschaft aus Ehningen deutlich unter Wert geschlagen. Möglich war dieses Ergebnis aber nur durch die hervorragende Einstellung der Mannschaft und die kräftigen Anfeuerungsrufe der über 250 Zuschauer.

Der Rumäne Vasile Botez hatte in der Gewichtsklasse bis 57 KG Freistil wenig Probleme mit seinem jungen Gegner aus Ehningen. Nach nur gut einer Minute kam er zum gefeierten Überlegenheitssieg. Ihm nach tat es im Schwergewicht der deutsche Spitzenringer Peter Öhler gegen seinen 26 Kilogramm schwereren Gegner, den er von Beginn an voll im Griff hatte.
Der junge Nendinger Yunus Bakir begann seinen Kampf in der Gewichtsklasse bis 61 KG sehr beherzt und konzentriert. Von Anfang an war klar, dass er gegen den ehemaligen Bundesligastar Constantin Bulibasa nur auf Schadensbegrenzung aus sein konnte. In einem Moment der Unachtsamkeit nutzte dies Bulibasa entscheidend und legte den jungen Bakir auf die Schultern.
Der erste Kampf des Abends der über die volle Zeit ging, war zwischen Trainer Marc Buschle und dem Ehninger Jan Platter in der Gewichtsklasse bis 98 KG Freistil. Marc Buschle beherrschte seinen körperlich topfitten Gegner von anfang an. Sein 7:0 Wertungspunktesieg steuerte für die Mannschaft zwei Punkte bei. Seine Versuche die Führung auszubauen wurden vom starken Platter konsequent abgewehrt. Dennoch war sein Sieg zu jeder Zeit ungefährdet.
In der Gewichtsklasse bis 66 KG stand Leon Gerstenberger dem ehemaligen deutschen Freistil-Ass Marc Luithle gegenüber. Trotz seiner noch jungen Jahre konnte Luithle nicht glänzen, zumal er das Gewichtslimit von 66 KG nicht erreichte. Gerstenberger rang konzentriert und hatte bereits nach gut einer Minute eine solide Führung aufgebaut, eher er seinen Gegner auf die Schultern legte.

Da von den ersten fünf Kämpfen nur einer über die volle Kampfzeit ging, war die Pause recht schnell erreicht. Nach der Unterbrechung von 20 Minuten sollten die Kämpfe aber noch deutlich spannender werden.

Maximilian Stumpe begann furios gegen den starken Mathias Drechsel und führte zur Pause nach drei Minuten bereits 10:2. In der zweiten Kampfhälfte kam der Ehninger Ringer besser in den Kampf und konnte den Kampf enger gestalten. Trotzdem konnte Stumpe seine Führung halten und siegte letztendlich wohlverdient mit 14:4 Wertungspunkten.
Der aufgerückte Robin Baur hatte in der Gewichtsklasse bis 71 KG gegen den international erfahrenen Michal Tracz sichtlich Mühe. Konnte die Niederlage aber mit einer hohen Energieleistung auf 0:12 Wertungspunkte begrenzen.
Der junge Moldawier Mihai Ozarenschi siegte souveräun und völlig verdient mit 16:0 Punkten gegen den unterlegnen Ehninger Sebastian Sander. Somit war der Mannschaftssieg für den ASV Nendingen bereits gesichtert.
Nichtsdestotrotz waren die letzten beiden Kämpfe wohl die am härtesten umkämpften des Abends. Tim Baur hatte mit dem unbequemen Lars Platter einen nahezu ebenbürtigen Gegner auf der Matte. In hart ausgekämpften Einzelsituationen konnte sich Baur, vom Publikum frenetisch angefeuert, immer wieder durchsetzen, so dass er den Kraftraubenden Kampf mit 8:5 Punkten für sich entscheiden konnte.
Im letzten Kampf des Abends stellte sich Stefan Rutschmann stilartfremd in den Dienst der Mannschaft. Mit dem erfahrenen Albinus Kiefer hatte er einen sehr erfahrenen Gegner. Nachdem die erste Kampfhälfte unspektakulär verlief, konnte sich Rutschmann zu Beginn der zweiten Hälfte mit einer sauberen Aktion in Führung setzen und hatte seinen Gegner gar am Rande einer Schulterniederlage. Aus dieser Situation konnte sich Kiefer wieder befreien und brachte Rutschmann erheblich in Bedrängnis. Mit größtem Willen und aufgrund guter Fitness konnte Rutschmann das Blatt aber wenden und siegte verdient mit 5:2 Wertungspunkten.

Das Gesamtergebnis von 25:7 motiviert die Ringer des ASV für die nächste Aufgabe in Dewangen/Fachsenfeld entsprechend. Mit einer ähnlichen Leistung sollte auch hier ein Sieg erreicht werden können.

Bericht: Stefan Rutschmann

Bilder: © by Christian Streibert, 2017


ZURÜCK ZUR TABELLE ALLE BILDER ANZEIGEN
Kampf-ID: 54089