MELDUNG

Ausschusssitzung ASV Nendingen, vom 13.12.2016


Beim einzigen Tagesordnungspunkt ging es darum, ob der ASV Nendingen die Vereinslizenz des DRB unterschreibt und sich somit für die Saison 2017/18 dessen Richtlinien unterwirft. Dies wurde mit klarer Mehrheit abgelehnt.

Notwendig wurde die Abstimmung, weil der DRB eine Unterwerfung bis zum eilig vorgezogenen Termin, dem 20.12., eingefordert hat. Brisant daran ist der geänderte Text. Mit der Unterschrift unter die Vereinslizenz, hätte der Verein "die Ordnungen und Richtlinien des Deutschen Ringerbundes e.V. in der jeweiligen gültigen Fassung" akzeptiert, womit der DRB jederzeit nach Belieben Änderungen durchführen könnte. Gerade die in der Vergangenheit durchgeführten Richtlinienänderungen (bisher nicht erlaubt), ohne Absprache mit den Vereinen, brachten diese in Bedrängnis. Planungssicherheit fehlte völlig.

Die kategorische Ablehnung von Verhandlungen und die Drohungen werden vom ASV Nendingen klar verurteilt!

Es ergeht die dringende Bitte an den DRB und die DRL, schnellstmöglich in Verhandlungen zu treten.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT