BERICHT

ASV Nendingen gewinnt mit 15:10 gegen den ASV Mainz 88


Der ASV Nendingen hat am Samstagabend seinen zweiten Heimkampf der Saison in der Ringer-Bundesliga gegen den ASV Mainz 88 mit 15:10 gewonnen. Der Sieg stand schon vor dem letzten Kampf fest. Einen Schultersieg feierte auf Nendinger Seite Donior Islamov. Auch Piotr Ianulov holte für die Gastgeber vier Punkte. Mit dem Erfolg bleibt der deutsche Meister weiterhin mit jetzt 9:3-Punkten klar auf Endrundenkurs. Die Mainzer enttäuschten in vielen Kämpfen, aus dem Kampfgeschehen holten sie nur ganz wenige Punkte.

Vor dem Kampf musste Nendingens Trainer Volker Hirt einen Wechsel in seiner geplanten Aufstellung vornehmen. Louis Stumpe (75kg G) musste wegen einer Sprunggelenksverletzung passen. Dafür rückte Lukas Stiller aus der zweiten Mannschaft in den Kader. Ansonsten präsentierte Hirt den rund 650 Zuschauern in der Tuttlinger Mühlauhalle wie zuvor angekündigt eine starke Mannschaft.

Der Auftakt verlief für Nendingen nicht nach Plan. Anatoli Buruian (57kg F) lag schnell gegen Andriy Yatsenko mit 0:2 zurück. Als er nach der Pause versuchte, den Rückstand aufzuholen, kassierte er drei weitere Zweierwertungen. So stand am Ende eine nicht erwartete 0:8-Niederlage zu Buche, mit der Mainz 3:0 in Front ging.

Kampf dauert nur 1:19 Minuten
Peter Öhler (120 kg G) profitierte in seinem Kampf von der Passivität von Kasim Aras. Die hieraus resultierenden drei Punkte reichten am Ende zu einem insgesamt ungefährdeten Sieg, der den Nendingern zwei Punkte brachte. Für das erste Glanzlicht des Abends sorgte Donior Islamov (61 kg G). Nach 1:19 Minuten führte er bereits mit 6:0 gegen Ilir Sefaj. Aus einer Bodenaktion heraus holte er sich beim Stand von 8:2 den Schultersieg. Damit führte Nendingen 6:2.

Auch Nicolai Ceban (98 kg F) hatte gegen Vladimir Remel keine Probleme, um zu einem 9:0-Sieg zu kommen. Als er wegen Passivität eine Aktion machen musste, holte er sich eine Zweierwertung. In der Folge dominierte er Remel, wodurch die Gastgeber die Führung auf 9:3 ausbauen konnten. Anschließend stand Yowlys Bonne Rodriguez (66 kg F) gegen George Bucur überraschend deutlich beim 0:5 auf verlorenem Posten. Der Kubaner brachte kaum eine Aktion zustande, in einer gefährlichen Lage überdrehte er dabei zu allem Überfluss sein Knie, das bandagiert werden musste. So verkürzte Mainz zur Pause auf 5:9.

In einem wahren Kraftakt behielt im sechsten Kampf des Abend Florian Neumaier (86 kg G) gegen Hannes Wagner die Oberhand. Der Mainzer war erst in der vergangenen Woche Europameister bei den Polizisten geworden. Die entscheidende Wertung holte sich Neumaier als er 44 Sekunden vor Kampfende Wagner zum 2:1 von der Matte schob. Dagegen musste sich Benjamin Raiser (66 kg G) mit dem gleichen Ergebnis Daniel Meiser beugen. Der Mainzer führte durch zwei Passivwertungen 2:0, der Punkt für Raiser nach 4:29 Minuten reichte dann nicht mehr.

Einmal mehr zeigte Piotr Ianulov (86 kg F) seine Qualität. Acht Zweierwertungen in 2.59 Minuten brachte er gegen Ercihan Albayrak an. Der Mainzer hatte nicht den Hauch einer Chance. Damit hatte Nendingen beim Zwischenstand von 14:6 den Sieg quasi in der Tasche, denn Mainz musste in den beiden letzten Kämpfen zwei 4:0-Siege einfahren, um noch ein Remis zu holen.

Knapper Sieg für Samet Dülger
Doch das Unterfangen war schon nach 24 Sekunden im Kampf zwischen Samet Dülger (75 kg F) und Olegk Motsalin beendet, nachdem Dülger mit einer schönen Aktion 4:0 in Führung ging. Zwar kämpfte sich Motsalin noch zu einem 4:4, aber die höhere Wertung brachte Dülger einen 1:0-Sieg zum 15:6. Lukas Stiller (75 kg G) war im abschließenden Kampf gegen Roland Schwarz auf verlorenem Posten: Nach 57 Sekunden lag er beim Stand von 0:11 nach einem heftigen Überwurf auf beiden Schultern.

Der Kampfverlauf Nendingen zuerst genannt:

57 kg (F): Anatoli Buruian - Andriy Yatsenko 0:3 (PN 0:8), 120 kg (G): Peter Öhler - Kasim Aras 2:0 (PS 3:0), Donior Islamov - Ilir Sefaj 4:0 (SS bei 8:2 nach 1.51 Minuten), 98 kg (F): Nikolai Ceban - Vladimir Remel 3:0 (PS 9:0), 66 kg (F): Yowlys Bonne Rodriguez - George Bucur 0:2 (PN 0:5), 86 kg (G): Florian Neumaier - Hannes Wagner 1:0 (PN 2:1), 66 kg (G): Benjamin Raiser - Daniel Meiser 0:1 (PN 1:2), 86 kg (F): Piotr Ianulov - Ercihan Albayrak 4:0 (ÜS 16:0), 75 kg (F): Samet Dülger - Olegk Motsalin 1:0 (PS 4:4), 75 kg (G): Lukas Stiller - Roland Schwarz 0:4 (SN bei 0:11 nach 0.58 Minuten). - Endstand: 15:10.

Quelle: www.schwaebische.de (29.10.2016)

Kampf: ASV Nendingen - ASV Mainz 88 (30.10.2016)

Bilder: © by Helmut Bucher & Christian Streibert, 2016

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ALLE BILDER ANZEIGEN